zurück

Allianz: Joint Venture für US-Investments

Die Allianz Real Estate hat mit Columbia Property Trust ein Joint Venture gegründet, um in Class-A-Büroimmobilien an ausgewählten US-Standorten zu investieren.

Allianz Real Estate of America, so lautet der Name des neuen Joint Ventures von Allianz Real Estate und Columbia Property Trust. Über das New Yorker Gemeinschaftsunternehmen will die Allianz-Tochter für die Versicherungen des Konzerns in Class-A-Bürogebäude in den USA investieren.

Die beiden Partner haben drei erste Immobilien in das Unternehmen eingebracht, die zusammen einen Wert von 1,26 Milliarden US-Dollar. haben. Die beiden Columbia-Objekte liegen in der Region um San Francisco: "University Circle" (540 Millionen US-Dollar, Palo Alto) und einen Büroturm im Finanzdistrikt von San Francisco im Wert von 500 Millionen US-Dollar. Durch den Deal hält die Allianz nun 22,5 Prozent an den beiden Objekten. In den nächsten zwölf Monaten soll dieser Anteil auf 45 Prozent erhöht werden.

Die Allianz hat wieder die Immobilie 114 Fifth Avenue in Manhattan in das Joint Venture eingebracht. Das Bürogebäude hat einen Wert von 220 Millionen US-Dollar und gehört der Allianz seit 2015.

07.07.2017