zurück

Belgischer Projektentwickler Immobel startet in Deutschland

Immobel gründet eine eigene deutsche Tochtergesellschaft und ernennt Michael Henn zum CEO.

Michael Henn (Foto: Immobel Germany)
Michael Henn (Foto: Immobel Germany)

Weniger als ein Jahr nach der Akquisition ihres ersten Projekts in Deutschland, dem Wohnturm Eden in Frankfurt mit rund 20.000 Quadratmetern, setzt die Immobel Group ihre Expansion mit der Gründung ihrer Tochtergesellschaft Immobel Germany fort. Als Geschäftsführer ist Michael Henn, ehemals Gerch Group, mit an Bord. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche. In den letzten drei Jahren leitete er bei Gerch den Transaktionsbereich und war für die Konzeptionierung, Vermietung sowie Verpachtung zuständig. Zu dem akquirierten Portfolio, welches mehrere Milliarden Euro Projektentwicklungsvolumen umfasst, zählen Projekte wie das ehemalige Frankfurter Polizeipräsidium, die Deutz-Werke in Köln und das Holsten Brauereigelände in Hamburg.

„Der deutsche Markt ist einer der bedeutendsten in Europa. Institutionelle deutsche Fonds gehören bereits seit vielen Jahren zu den wichtigsten Kunden von Immobel. Zukünftig werden wir ihnen auch Projekte auf dem heimischen Markt anbieten können", erklärt Marnix Galle, Executive President von Immobel.
Das Unternehmen möchte sich auf die Segmente Büro, Wohnen und Hotel sowie auf die Entwicklung von Mixed-Use-Projekten fokussieren. „Darüber hinaus prüfen wir derzeit die Bildung von Partnerschaften mit institutionellen Investoren in Form von Joint Ventures“, so Olivier Bastin, CEO von Immobel Luxemburg, der für die Expansion in Deutschland verantwortlich ist. „Dies ist eine großartige Gelegenheit, an einem wichtigen Schritt in der Entwicklung der Gruppe mitzuwirken. Mein Ziel ist es, ein talentiertes Team von nationalen Experten zusammenzustellen. Unsere Aktivitäten werden wir vor allem auf die deutschen Großstädte und wachstumsstarke Sekundärmärkte konzentrieren“, ergänzt Henn. Der Unternehmenssitz der deutschen Gesellschaft ist in Köln.

Immobel ist börsennotiert und einer der führenden Akteure in der Immobilienentwicklung in Belgien und Luxemburg mit Präsenz in sechs Ländern (Belgien, Luxemburg, Polen, Frankreich, Spanien, Deutschland). Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf die fünf Geschäftsfelder: Wohnen, Büro, Mixed-Use, städtische Projekte, Neubaugebiete, Gastgewerbe. Es hat eine Marktkapitalisierung von fast 600 Millionen Euro und Projekte mit einem geschätzten zukünftigen Umsatzwert von 4,4 Milliarden Euro.

04.10.2019