zurück

CBRE: Neue Struktur und neue Führungskräfte

Die CBRE Group hat ab 2019 eine neue globale Organisationsstruktur. Zudem werden im Rahmen der Umstrukturierung mehrere internationale Führungskräfte auf neue Positionen befördert. Der Posten des EMEA-CEO wird abgeschafft.

CBRE wird ab 2019 seine Aktivitäten in drei globalen Geschäftsbereichen organisieren und auch das Reporting der Finanzergebnisse entsprechend ausrichten. Die drei Geschäftsbereiche sind Advisory Services, Global Workplace Solutions und Real Estate Investments. Für den weiteren Verlauf des Jahres 2018 wird CBRE das Dienstleistungsgeschäft wie bisher innerhalb der drei globalen Geschäftsregionen (Amerika, EMEA und APAC) weiterführen.

Neue Führungskräfte
Mike Lafitte wurde zum Global CEO, Advisory Services, ernannt, wo er für die Dienstleistungsbereiche Leasing, Capital Markets (Verkauf und Hypotheken), Property Management, Valuation und lokales Projektmanagement in den Regionen Amerika, Europa, Naher Osten & Afrika (EMEA) und Asien-Pazifik (APAC) zuständig sein wird. Zusätzlich zu seiner Funktion als Global CEO, Advisory Services, wird Lafitte bis Ende 2018 weiterhin als CEO, Americas, tätig sein.

Jack Durburg, bisher CEO Americas, wurde auf den neu geschaffenen Posten des Global Chief Operating Officer berufen. Durburg wird im gesamten Unternehmen eine umfassende Verantwortung für Service Line Excellence, operative Effizienz und das globale Kundenbetreuungsprogramm haben.

Im Januar 2019 wird Steven Swerdlow Group President und an Durburg berichten. Zu seinen Aufgaben gehören die Verantwortung für die weltweite Forschung und das Marketing sowie die Unterstützung der weltweiten M&A-Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Corporate Development Team von CBRE.

Kein EMEA-CEO mehr
Im Januar 2019 wird das Unternehmen die CEO-Funktionen für die Regionen Amerika, EMEA und APAC streichen und weltweit zwölf bestehende Divisionsleiter für Advisory Services befördern. Sieben Divisionsleiter im aktuellen Amerika-Geschäft werden direkt an Lafitte berichten. Die anderen fünf Divisionsleiter berichten an Martin Samworth, der zum Group President und CEO, Advisory Services, ernannt wird: Europa, Afrika und Asien-Pazifik. Samworth wird die Bereichsleiter von Kontinentaleuropa, Indien, Südostasien, dem Nahen Osten und Afrika, Nordasien, Pazifik und Großbritannien leiten. Er wird weiterhin an Lafitte berichten.

Daniel Queenan wurde zum Global CEO, Real Estate Investments, befördert, wo er für das globale Investmentmanagement (CBRE Global Investors) und die Entwicklungsdienstleistungen (Trammell Crow Company) verantwortlich sein wird.

Ritson Ferguson ist weiterhin CEO von CBRE Global Investors und berichtet an Queenan. Innerhalb des CBRE Global Investors-Geschäfts wurden Jeremy Plummer zum Chief Investment Officer und Sophie van Oosterom zum CEO EMEA berufen, dem größten Geschäftsbereich von CBRE Global Investors.

William Concannon wird weiterhin als Global CEO, Global Workplace Solutions, tätig sein, welches sich aus Facility Management, Account-basiertem Projektmanagement, spezialisierten Account-basierten Leasing-Dienstleistungen und Managementberatung zusammensetzt. Im Januar 2019 wird Ian Entwisle zum CEO von Global Workplace Solutions für Europa, Afrika und Asien-Pazifik aufsteigen.

Die Beförderungen für Lafitte, Durburg und Queenan sind ab sofort gültig. Diese Verantwortlichen berichten, wie auch Concannon, direkt an Bob Sulentic, Präsident und CEO von CBRE.

07.09.2018