zurück

Commerz Real verkauft Marienbader Höfe in Bad Homburg

Käufer des Büroensembles ist die Patrizia Immobilien AG.

Marienbader Höfe in Bad Homburg
Patrizia hat die Marienbader Höfe für ihren Fonds „Gewerbe-Immobilien-Deutschland III“ eingekauft. Bild: Commerz Real AG

Die Commerz Real hat das Büroobjekt „Marienbader Höfe“ in Bad Homburg v. d. Höhe an ein Sondervermögen der Patrizia Immobilien AG verkauft. Es befand sich seit 1999 im Besitz des geschlossenen Immobilienfonds CFB 131 der Commerz Real. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das sechsstöckige Gebäude am Marienbader Platz 1 verfügt über eine Gesamtmietfläche von mehr als 27.000 Quadratmetern sowie über mehr als 500 Pkw-Stellplätze in einer Tiefgarage. Der neunstöckige Bürokomplex wurde im Jahr 2000 gebaut. Nach dem Auszug eines Einzelmieters Ende 2015 hat die Commerz Real die Marienbader Höfe für elf Millionen Euro modernisiert und in ein Mehrmieter-Objekt umgewandelt, sodass Ende 2016 die Vollvermietung erreicht wurde. Mieter sind unter anderem das Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius, der Anbieter von E-Commerce-Lösungen für den Zahlungsverkehr First Data, der Industrieversicherungsmakler DVA sowie der Asset Finance und Leasing Anbieter Deutsche Leasing.

JLL und Hogan Lovells waren für die Commerz Real beratend tätig.


09.03.2018