zurück

Corestate erwirbt Wohnungen in Dresden

Der erste Bauabschnitt des Mika-Quartiers besteht aus 179 Wohneinheiten.

Erster Bauabschnitt Mika-Quartier
Die ersten 179 Wohnungen des Mika-Quartiers werden im dritten Quartal 2019 fertig. (Bild: MiKa-Quartier GmbH & Co. KG)

Der erste Bauabschnitt des Mika-Quartiers im Dresdener Stadtteil Pieschen ist an den Investmentmanager Corestate Capital veräußert worden . Das Paket umfasst 179 Wohneinheiten und zwei Gewerbeeinheiten. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für das dritte Quartal 2019 geplant .

Das Mika-Quartier ist eines der größten sächsischen Wohnbauprojekte. Es wird partnerschaftlich von Sassenscheidt und der Townscape-Gruppe verantwortet. Die Projektgesellschaft investiert insgesamt über 200 Millionen Euro und plant die Fertigstellung von rund 900 Wohnungen auf den drei Baufeldern bis 2023.

Der Bebauungsplan für die beiden benachbarten Baufelder wird derzeit mit der Stadtverwaltung abgestimmt und soll noch vor der Sommerpause 2019 dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt werden. Neben zehn Prozent der etwa 57.000 Quadratmeter Geschoßflächen für sozialen Wohnungsbau wird darin auch die Einrichtung einer Kita festgelegt. Das Baurecht für weitere 550 Wohnungen und die Kita wird noch vor Sommer 2019 erwartet.

Der Bauantrag für weitere 180 Mietwohnungen ist bereits eingereicht. Im Sommer 2019 starten die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt.

14.03.2019