zurück

Deka Immobilien kauft Nahversorgungszentren in Berlin und Dresden

Die Deka Immobilien hat für rund 147 Millionen Euro zwei etablierte Nahversorgungszentren in Deutschland erworben.

Der Verkauf des Allee Centers in Berlin und Seidnitz Centers in Dresden wurde durch die Partners Group mit Unterstützung von Arax Properties gesteuert. Die Objekte sollen in das Liegenschaftsvermögen des auf institutionelle Anleger ausgerichteten Sektorenfonds WestInvest TargetSelect Shopping eingebracht werden.

Beide Center verfügen über eine in ihrem jeweiligen Stadtteil gute Lage und bieten neben der Nahversorgung mit Schwerpunkt auf Lebensmitteln und Drogerie/Gesundheit auch Büro- und Praxisflächen. Die Sortimente der beiden Center können daher als onlineresistent angesehen werden.

Das Allee-Center Berlin liegt in der Landsberger Allee in Lichtenberg. Es wurde 1993/1994 fertig gestellt. Das Gebäude umfasst rund 16.000 Quadratmeter vermietbare Fläche sowie 322 kostenfreie Parkplätze und ist langfristig an über 50 Nutzer vermietet. Aktuell wird die REWE-Mietfläche nach dem neuem Store-Konzept durch die Verkäuferin gestaltet. Die Neueröffnung ist für Anfang Juli 2020 geplant.

Das Seidnitz Center in Dresden befindet sich im Bezirk Seidnitz. Es bietet rund 33.000 Quadratmeter vermietbare Fläche und 950 kostenfreie Parkplätze. Das Objekt wurde 1993/1994 errichtet und in der jüngsten Vergangenheit in Teilen umfassend saniert. Zu den über 100 Mietern zählen REWE, Aldi und die Stadt Dresden mit ihrem Jugendamt. Durch die Ansiedlung vieler Fachärzte gilt das Center als größtes Ärztehaus in Sachsen.

Nach diesen beiden Investitionen überschreitet das Immobilienvermögen des WestInvest TargetSelect Shopping die Milliarden-Grenze.

Für den Käufer war BNP Paribas beratend tätig.

16.10.2019