zurück

Der PropChecker: Folge 1 | BrickVest

PropChecker Andreas Moring analysiert in weniger als 180 Sekunden Proptech-Unternehmen. Auf den Punkt, hintergründig, geistreich, schnell. Diesmal: BrickVest.

Andreas-Moring-PropChecker

Wie viele Proptech-Unternehmen es mittlerweile hierzulande gibt, lässt sich kaum verlässlich sagen. Kein Wunder, schließlich kommen ständig neue hinzu – und verschwinden andere wieder von der Bildfläche. Das verlässliche Zählen fällt da gar nicht so leicht. Mit rund 300 Immobilien-Startups liegt man aktuell sicher nicht ganz daneben.

Wichtiger als die reine Zahl ist aber ohnehin, welche Ideen, Konzepte und Köpfe hinter den Proptechs stehen. Allerdings, fällt auch hier ein Überblick – oder besser gesagt Einblick – gar nicht so leicht. Deshalb hat sich "Der PropChecker" zum Ziel gesetzt, allen Interessierten an der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft und der Proptech-Szene im Besonderen einen schnellen Überblick zu bieten. Er analysiert jede Woche in weniger als 180 Sekunden ein neues Proptech-Unternehmen. Auf den Punkt, hintergründig, geistreich, schnell.

Den Auftakt macht die Crowdfunding-Plattform BrickVest (im Video):

BrickVest ist eine Online-Plattform für gewerbliche Immobilieninvestments mit Sitz in London und Berlin. Nach eigenen Angaben sie die einzige durch die Finanzaufsicht voll regulierte Online-Plattform im Real-Estate-Bereich in Europa. BrickVest bildet die ganze Bandbreite von Eigenkapital über Mezzanine bis Senior Finanzierungen auf der Plattform ab. Mittlerweile haben sich mit der Aareal Bank und der Berlin Hyp zwei traditionell Finanzinstitute an dem Proptech-Unternehmen beteiligt.

Andreas Moring ist der PropChecker

In weniger als 180 Sekunden zeigt er geistreich, schnell, verständlich und mit Witz, was hinter den Proptechs und ihren Ideen steckt. Worum geht es eigentlich im Kern? Wie ist das Geschäftsmodell? Der PropChecker verrät es Ihnen.
Wenn er nicht gerade für immobilienmanager Proptechs checkt, ist Andreas Moring Professor für Digital Management an der International School ISM in Hamburg. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die Digitale Transformation, digitale Technologien mit dem Schwerpunkt selbstlernende und autonome Systeme (Künstliche Intelligenz, KI) und Human-Machine-Collaboration.

Der PropChecker checkt in unserem Blog auf www.immobilienmanager.de und auf unserem Youtube-Channel.


Übrigens: Noch bis 1. Dezember 2018 läuft die Bewerbungsfrist für den immobilienmanager-Award 2019. In der Kategorie "Digitalisierung" sind Proptechs und klassische Unternehmen gesucht, die durch ihre Lösungen und Innovationen Verbesserungen in die Bau- und Immobilienwirtschaft bringen.

Jetzt bewerben!

20.11.2018