zurück

GLL weitet Nordeuropa-Investments aus

Der Immobilieninvestor GLL erstmals in Dänemark investiert und zwei Immobilien in Kopenhagen gekauft. Weitere Investments in Nordeuropa sollen folgen.

Der Münchner Investmentmanager GLL Real Estate Partners hat jetzt zwei große Gewerbeimmobilien im “Carlsberg City District” in Kopenhagen, erworben. “Carlsberg City District” bezeichnet im Wesentlichen das ehemalige Areal der Brauerei Carlsberg, das derzeit durch Carlsberg und drei dänische Pensionsfonds, zusammen firmierend unter Carlsberg Byen, neu entwickelt wird. Beide Gebäude, Købke Hus und Harild Hus, wurden bereits an Accenture und die internationale Bürohotelkette Spaces vermietet; beide werden voraussichtlich noch in diesem Jahr die Räume beziehen.

Florian Geistmann, Head of Acquisitions Western Europe bei GLL: „Es ist die erste Akquisition von GLL auf dem dänischen Markt; sie folgt auf unsere Investition in Finnland im vergangenen Jahr, und ist auch als Zeichen zu verstehen, dass wir unsere Präsenz in dieser Region Nordeuropas weiter auszubauen gedenken."

Hohe Nachfrage nach Gewerbeimmobilien
Die Transaktion unterstreicht die hohe Nachfrage, die der Carlsberg City District derzeit bei Gewerbeimmobilien erlebt. Von den bislang angebotenen Immobilien sind aktuell bereits 95 Prozent verkauft; und von den 250.000 qm, die das Areal nach Fertigstellung im Jahr 2024 umfassen wird, sind 45 Prozent verkauft.

11.10.2018