zurück

LIP Invest kauft Logistik-Neubau in Bremen

Das 33.000 Quadratmeter große Objekt ist langfrisitg an die Maersk-Tochter Damco Germany vermietet.

lip-invest-bremen
Das Logistikobjekt Zum Panrepel 38 im Gewerbegebiet Bremer Kreuz. (Bild: LIP Invest)

IP Invest hat für seinen im Jahr 2019 aufgelegten Offenen Immobilien Spezial-AIF „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany II“ einen gerade fertiggestellten Logistikimmobilien-Neubau in Bremen erworben. Künftiger Nutzer ist Damco Germany, eine hundertprozentige Tochter der A.P. Moller Maersk Group.

Verkäuferin ist die Bauwo Grundstücksgesellschaft aus Hannover, die in den Assetklassen Logistik, Büro und Hotel seit fast 30 Jahren als Projektentwickler aktiv ist.

Das vom Verkäufer bereits 2018 mit rund 53.000 Quadratmetern erworbene und bisher als Produktionsstätte von Spritzgussteilen für den Pkw- und Nutzfahrzeugbau genutzte Grundstück wurde umfangreich saniert. Hierzu wurden rund 17.000 Quadratmeter Lager-, Büro und Produktionsflächen abgerissen und entsorgt.

Der aus drei Hallenabschnitten bestehende rund 33.000 Quadratmeter große Neubau verfügt über 30 Verladetore mit Überladebrücken und fünf ebenerdige Tore sowie 19 LKW- und 56 Pkw-Stellplätze. Unabhängig von der langfristen Vermietung an Damco wurde mit 12,50 Metern Hallenhöhe und einer hohen Fußbodenbelastbarkeit sowie der zahlreichen Andienungsmöglichkeiten großer Wert auf eine hohe Drittverwendungsfähigkeit gelegt.

Das Objekt befindet sich im Gewerbegebiet Bremer Kreuz innerhalb des Bremer Stadtgebietes und unweit des Autobahnkreuzes A1/A27. Das Autobahnkreuz „Bremer Kreuz“ dient als Knotenpunkt zwischen den Städten Bremen, Hamburg und Hannover.

Die Nähe der Häfen Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven sowie die schnelle Erreichbarkeit des Ruhrgebietes und der holländischen Metropolregionen zeichnen den Standort aus. Zudem ist über die A27 und die A7 der Süden Deutschlands und über die A2 Berlin angeschlossen.

„Bremen gilt schon lange als internationale Drehscheibe der Logistikbranche. Durch die geographische Lage, die Hafennähe und die sehr gute Infrastruktur nimmt Bremen eine Schlüsselposition im nationalen und internationalen Warenverkehr ein. Wir freuen uns, eines der letzten verfügbaren Grundstücke dieser Größenordnung für Logistikbebauung auf dem Bremer Stadtgebiet für unseren Fonds gesichert zu haben“, so Sebastian Betz, Prokurist bei LIP und verantwortlich für Akquisition und Asset Management.

LIP wurde im Ankaufsprozess rechtlich von Eversheds Sutherland, steuerlich von Mazars und technisch von CBRE unterstützt.

04.06.2020