zurück

München: Optima entwickelt für über 130 Millionen Euro am Werksviertel

Unter dem Projekttitel "M8 – Work & Create" entsteht in der Mühldorfstraße am Rande des Werksviertels ein neues Kreativprojekt.

Visualisierung der Projektentwicklung im Werksviertel in München (Bild: Oliv Architekten)
Visualisierung der Projektentwicklung im Werksviertel in München (Bild: Oliv Architekten)

Der Optima-Aegidius-Firmengruppe hat eines der letzten Grundstücke in der Mühldorfstraße am Rande des Werksviertels vom Meisterverein im Tausch gegen eine Büroimmobilie in Oberhaching erworben.

Das Konzept mit dem Projekttitel „M8 – Work & Create“ sieht neben klassischen Büros und Co-Working-Zonen auf 1.500 Quadratmetern sogenannte „Maker Spaces“ vor, die Nutzungen von 3D-Druckerzonen bis zu Werkstätten aller Art zulassen. Im Innenbereich des „M8 - Work & Create“ wird ein knapp 1.000 Quadratmeter großer Hochgarten entstehen, der auf den „Maker Spaces“ aufsetzt. Das Gesamtvolumen des Projektes wird bei über 130 Millionen liegen. Baubeginn ist für Anfang 2018 geplant.

Vermittelt wurde der Ankauf durch JLL. Die Stadtsparkasse München begleitet die Finanzierung des Projekts.

06.03.2018

Highlight-Artikel-Liste