zurück

Strabag PFS kauft Porreal Polen und Tschechien

Die Strabag PFS steigt damit zu den Top 5 FM-Unternehmen in Polen auf.

Die Strabag PFS Austria stärkt ihre geografische Präsenz weiter: Sie hat heute, Mittwoch, den Vertrag zur Übernahme von 100 Prozent der Anteile an der Porreal Polska sp. z o.o., Warschau, und der Porreal Česko s.r.o., Prag, unterzeichnet. Damit ergänzt sie ihr Leistungsportfolio um weitere technische Kompetenzen und erschließt neue Kundensegmente. Die Unternehmen standen bisher im Eigentum des Porr-Konzerns, der sich aus dem Property und Facility Management-Geschäft in diesen Regionen zurückzieht.

“Nach den Zukäufen von Caverion Polska und des Property Managements der deutschen Corpus Sireo Real Estate GmbH innerhalb von wenigen Monaten setzen wir nun einen weiteren Schritt, um unsere Marktposition in unserem Kerngeschäft Property und Facility Services zu festigen”, unterstreicht Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE, des Mutterkonzerns von Strabag Property and Facility Services, die strategische Bedeutung dieses Geschäftsfelds. Mit dem Zukauf steigt Strabag PFS in Polen zu den Top 5 im Markt auf.

In Summe generieren die beiden Gesellschaften einen jährlichen Umsatz von etwa sechs Millionen Euro. Bei Porreal in Polen sind 83 Mitarbeitende mit dem technischen und infrastrukturellen Facility Management größtenteils für Büroimmobilien in Warschau betraut. Neben diesem neuen Kundensegment erhöht Strabag PFS durch die Akquisition ihre Eigenleistungstiefe in den Bereichen Kälte- und Brandschutz. Umgekehrt profitieren die bisherigen Kundinnen von Porreal von integrierten Facility Management-Leistungen sowie von der Expertise des Strabag-Konzerns im Bereich Bauen im Bestand. In Tschechien wird der Großteil des Umsatzes in Prag mit zwölf technischen Fachkräften erbracht.

05.06.2019