zurück

Tishman Speyer wirbt 750 Millionen Euro für Value-add-Fonds ein

Der Fonds investiert in Büroimmobilien und gemischtgenutzte Gebäude in ganz Europa. Der Fokus liegt dabei auf Repositionierung, Ausbau und Renovierung.

Asset in Madrid (Bild: Tishman Speyer)
Asset in Madrid (Bild: Tishman Speyer)

Der international tätige Projektentwickler, Bestandshalter und Investment Manager Tishman Speyer hat die letzte Zeichnungsrunde für den Tishman Speyer European Real Estate Venture VIII-Fonds (TSEV VIII) abgeschlossen. Die Eigenkapitalzusagen liegen mit einem Gesamtbetrag von 750 Millionen Euro deutlich über dem ursprünglichen Zielvolumen von 600 Millionen Euro.

Zeichner des Fonds sind institutionelle Kapitalgeber aus Europa, Asien und Amerika. Unter den 20 Investoren befinden sich etliche bekannte Adressen aus Deutschland, wie etwa die Allianz, die Kirchlichen Versorgungskassen KZVK und VKPB, Wealthcap sowie weitere deutsche Pensionsfonds und Versicherer.

Mit TSEV VIII setzt Tishman Speyers sein europäisches Value-add-Investitionsprogramm fort. Der Fonds investiert in qualitativ hochwertige Büroimmobilien und gemischtgenutzte Gebäude in ganz Europa. Der Fokus liegt dabei auf Repositionierung, Ausbau und Renovierung. TSEV VIII wird darüber hinaus Optionen in den Bereichen Projektentwicklung und Wohnen mit Wertsteigerungspotential prüfen.

Eine bedeutende Investition hat der Fonds bereits im Las Tablas-Viertel in Madrid getätigt. Mit TSEV VIII plant Tishman Speyer weitere Ankäufe in ganz Europa. Der Fokus liegt dabei auf den Metropolen Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, München und Paris.

Tishman Speyer investierte zum ersten Mal 1988 in Europa und hält dort aktuell 7,1 Milliarden Euro AUM in Core- und Value-Add-Private-Equity-Immobilienfonds und Joint Ventures.

01.10.2018