zurück

Vonovia kauft in Frankreich zu

Die französische Staatsbahn SNCF hat den Großteil eines Pakets mit 4.000 Wohnungen in 135 Gebäuden verkauft. Kolportierter Kaufpreis: 1,4 Milliarden Euro.

Der deutsche Wohnungskonzern Vonovia ist Mitglied eines Konsortiums, das den Zuschlag für ein großes Wohnungspaket in Frankreich erhalten hat. Die Staatsbahn SNCF hat 80 Prozent am sogenannten Vesta-Paket verkauft, das 4.000 Wohnungen in 135 Gebäuden enthält. Nach unbestätigten Meldungen wurden dafür 1,4 Milliarden Euro bezahlt. Am heutigen 16. Oktober soll der Kaufvertrag unterzeichnet werden.

Vonovia ist an diesem Portfolio mit einem Anteil von zehn Prozent beteiligt. Zum Konsortium der Vesta-Erwerber zählen zudem Ampère Gestion (eine Tochter von CDC Habitat), Swiss LIfe sowie die französischen Pensionskassen ERAFP und IRCANTEC.

Für Vonovia ist diese Beteiligung ein nächster Schritt, um den französischen Wohnungsmarkt besser kennenzulernen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Sie hat sich damit auch einen Sitz in allen Gremien gesichert. Der französische Sozialwohnungsmarkt ist für Vonovia langfristig interessant, allerdings unter der Voraussetzung, dass sich die entsprechende Gesetzgebung ändert.

CDC Habitat ist die Immobilientochter der französischen Bank Caisse des Dépôts. Sie verwaltet 490.000 Wohnungen, zum größten Teil Sozialwohnungen.

Vor einem Jahr hat Vonovia eine Partnerschaft mit SNI, der Immobilientochter des staatlichen französischen Finanzinstituts Caisse des Dépôts, bekannt gegeben.

11.10.2018

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren

    Tagesaktuelle News, interessante Grafiken, wichtige Branchentrends, Hilfreiches und Unterhaltsames aus unserem Blog.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.