zurück

Züblin legt Grundstein für Wohnprojekt "Elbterrassen II" in Geesthacht

Der Bau von weiteren 244 Wohneinheiten umfasst ein Projektvolumen von etwa 57 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist Ende 2021 geplant.

Blick auf die künftigen Elbterrassen II (Bild: Dreidesign Hamburg)
Blick auf die künftigen Elbterrassen II (Bild: Dreidesign Hamburg)

Im Beisein der Fraktionsvorsitzenden der Geesthachter Ratsversammlung sowie des Bürgermeisters haben die Projektbeteiligten gestern den Grundstein für das Wohnprojekt „Elbterrassen II“ in Geesthacht, südöstlich von Hamburg, gelegt. Auf einem rund 15.000 Quadratmeter großen Areal realisiert die Züblin-Direktion Nord sieben vier- bis fünfgeschossige Baukörper mit 244 Wohnungen sowie zwei Tiefgaragenkomplexe mit 217 Stellplätzen. Das Projektvolumen für diesen zweiten Bauabschnitt der Elbterrassen, direkt an der Elbe gelegen, beträgt rund 57 Millionen Euro.

Das Bauprojekt mit einer Gesamt-Bruttogrundfläche von circa 31.000 Quadratmetern unterteilt sich in drei Bereiche: 105 freifinanzierte Mietwohnungen, die von der Bergedorf-Bille Baugenossenschaft eG erworben wurden, 67 Eigentumswohnungen, die von der Sparda Immobilien GmbH unter dem Namen „Waterkant“ vermarktet werden, sowie 72 teils öffentlich geförderte Mietwohnungen. Letztere wurden von einer Tochter der Nord Project Immobilien und Beteiligungsgesellschaft aus dem Umfeld der Moses Mendelsohn Stiftung angekauft.

Öffentlich geförderter Wohnraum für Metropolregion Hamburg
61 Wohnungen mit 1-3 Zimmern werden öffentlich gefördert. Der Bau der preisgünstigen Wohnungen ist Teil des Konzepts der „Elbterrassen Geesthacht II“, das die Ed. Züblin AG gemeinsam mit den Siebrecht Münzesheimer Architekten konzipiert hat. Die „Elbterrassen“ gehören zum neuen Stadtquartier „Wohnen am Westhafen“ in Geesthacht, das in mehreren Bauabschnitten realisiert wird.

24.05.2019